×
Gesundheitszentrum Bad Kissingen
 Dr. med. Michael Gruner +49 (0) 971 - 625 26

Gesundheitszentrum Bad Kissingen

Dr. med. Michael Gruner

Salinenstr. 11
97688 Bad Kissingen
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
8:00 - 12:30 und 13:30 - 16:00 Uhr
8:00 - 14:00 Uhr
Gesundheitszentrum Bad Kissingen
 Dr. med. Michael Gruner

« Zurück

Tumordiagnostik und -therapie

 

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Bestimmung des PSA-Wertes

Eine Erhöhung des prostataspezifischen Antigens (PSA) im Blut ist nicht spezifisch für ein Karzinom, sondern für eine vermehrte Zell-Aktivität der Prostata. Sie tritt auch bei der gutartigen Vergrösserung und bei entzündlichen Veränderungen der Prostata auf. Bei einem erhöhten PSA-Wert muss deshalb zunächst eine Kontrollbestimmung nach ein paar Wochen durchgeführt werden, da z.B. eine Entzündung dann bereits abgeklungen sein kann und der PSA-Wert sich wieder im Normbereich befindet.


Konventionelle Krebstherapien

Die konventionelle Krebstherapie beruht auf der Zerstörung des Tumors. Die Hauptsäulen dieser Methode sind die Operation, die Strahlentherapie und die Chemotherapie, sowie die Hormontherapie und die Immuntherapie. Begleitende Reha-Maßnahmen und gegebenenfalls eine psychologische Betreuung des Krebspatienten spielen ebenso eine große Rolle.  


Diagnose-Verfahren bei Krebserkrankungen

Das einfachste Diagnoseverfahren kann jeder durch einfaches Abtasten selber durchführen. Daneben gibt es viele Diagnoseverfahren, die einen großen technischen Aufwand mit sich bringen und nur mittels hochmoderner medizinischer Technik durchgeführt werden können. Zu diesen Verfahren zählen beispielsweise die Kernspintomographie oder die Computertomographie. Beantwortet wird hier auch die Frage, welche Kosten von den Krankenkassen übernommen werden.


Farbcodierte Duplexsonographie (FKDS)

Die Farbkodierte-Duplexsonographie (FKDS) ist eines der wichtigsten Diagnoseverfahren in der Gefäßmedizin. Praktisch jedes Gefäß kann damit auf krankhafte Veränderungen untersucht und wichtige Informationen über den Zustand der Gefäße und die Durchblutungssituation gewonnen werden.


Ultraschall-Screening der Bauchaorta

Studien zeigen, dass etwa eine Millionen Menschen in Deutschland mit einer Erweiterung der Bauchschlagader leben, die bisher nicht diagnostiziert wurde. Meist wird das Aneurysma im Bauch zufällig entdeckt. Mittels hochmoderner Ultraschalluntersuchungen, die nur wenige Minuten dauern, kann dem gefährlichen Bauchaortenaneurysma vorgebeugt werden.


« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum